Als Magen-Darm-Spezialisten (Gastroenterologen) führen wir wöchentlich
50-60 Endoskopien (jährlich > 2000 Endoskopien) mit modernsten Geräten (Fa. Fuji) in hochauflösender HD-Qualität in unserer Praxis durch.

Wir führen regelmäßige Hygiene-Kontrollen unserer Endoskope durch und nehmen an der bundesweiten Qualitätssicherung für Vorsorgedarmspiegelungen teil.

Magenspiegelung (Gastroskopie):

Im Rahmen der Magenspiegelung werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm untersucht.

Dabei werden Erkrankungen wie Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) und Tumore des oberen Verdauungstraktes diagnostiziert.

Routinemäßig werden Proben aus Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut entnommen, um z.B. eine Infektion der Magenschleimhaut durch das Bakterium ‚Helicobacter pylorii‘ oder eine Zöliakie entdecken zu können.

Darmspiegelung (Koloskopie):

Im Rahmen der Darmspiegelung werden End- und Dickdarm, sowie bei bestimmten Fragestellungen, das Ende des Dünndarms untersucht.

Dabei werden Erkrankungen wie gutartige Darmpolypen, bösartiger Darmkrebs, sowie chronisch-entzündliche Darmerkrankungen diagnostiziert.

Dabei gelingt es bei nahezu allen Patienten den kompletten Dickdarm zu spiegeln (>99%). Gutartige Polypen können fast immer (>95%) mit der Biopsiezange oder einer Schlinge entfernt werden.

Grundsätzlich können die endoskopischen Untersuchen unter einer Sedierung (leichten Narkose) durchgeführt werden.

Beachten Sie, daß sie dann nicht eigenständig die Praxis nach der Untersuchung verlassen dürfen, d.h. sie müssen von einer Person abgeholt werden oder fahren mit dem Taxi nach Hause. Außerdem muß beachtet werden, daß sie am Untersuchungstag nicht mehr selber Autofahren dürfen .

Zur Magenspiegelung sollten sie unbedingt nüchtern kommen (letztes Essen am Vortag bis 20 Uhr, letztes Trinken bis 22 Uhr). Bitte nicht vor der Untersuchung Rauchen !

Für die Darmspiegelung ist zwingend ca. 1 Woche vor der Untersuchung ein Aufklärungsgespräch mit Blutentnahme notwendig, das Aufklärungsgespräch zur Magenspiegelung wird unmittelbar vor der Untersuchung durchgeführt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok